Gesangverein Tonblüte Albstadt ehrt Jubilare

Besser spät als nie: Aufgrund ausgedehnter Weihnachts- und Skiferien berichten wir spät und nur in Kurzform von den im Rahmen der Weihnachtsfeier des Gesangvereins Tonblüte Albstadt am 16. Dezember 2018 im Dalberghof vorgenommenen Ehrungen von Jubilaren.

Martin Stadtmüller (links) und Stefan Kempf

Martin Stadtmüller wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Tonblüte geehrt. Seine aktive Zeit in diesem halben Jahrhundert als Sänger der Tonblüte war lediglich unterbrochen durch ein ebenfalls sehr erfolgreiches Engagement als Fußballer beim SV 1920 Albstadt. Martin Stadtmüller wurde zum Ehrenmitglied der Tonblüte ernannt. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft bei der Tonblüte wurde der Erste Vorsitzende des Vereins, Stefan Kempf, geehrt. Dieser moderierte auch die Weihnachtsfeier des Vereins und gab für die anwesenden Mitglieder einen Rückblick auf das ausgesprochen ereignisreiche Jahr 2018. Neben den zahlreichen Auftritten der drei Chorgattungen (des Kinderchors, des gemischten Chors der Generationen und des Männerchors) sind insbesondere das jährliche „Weinfest rund um den Dalberghof“ und natürlich die Feierlichkeiten zum 135. Vereinsjubiläum zu nennen. Kempf bedankte sich ausdrücklich für das Engagement der Mitglieder der Tonblüte sowie für die Unterstützung durch die Albstädter Ortsvereine bei der Durchführung der Veranstaltungen.

Umrahmt wurde die Weihnachtsfeier durch Liedvorträge des Kinderchors und des Weihnachtschors der Tonblüte. Der Weihnachtschor wird jährlich eigens für die Begleitung der Christmette zusammengestellt.

Tonblüte Albstadt: Jubiläumsfest rundum gelungen

135 Jahre Tonblüte Albstadt: Da sang nicht nur Alzenau

Der Gesangverein Tonblüte Albstadt bedankt sich bei seinen zahlreichen Gratulanten und Festgästen für deren Unterstützung bei den rundum gelungenen Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 135-jährigen Bestehens des Vereins. Das Programm der Feierlichkeiten war bunt, vielseitig und musikalisch anspruchsvoll.

  • Alzenaus Bürgermeister Dr. Alexander Lebler (links), Stefan Kempf (1. Vorsitzender Tonblüte Albstadt)

Die Nacht der jungen Chöre

Ein musikalisches Glanzlicht setzte gleich der erste Veranstaltungsabend mit der „Nacht der jungen Chöre“. Festpräsident Peter Kunkel, der die Organisation des Abends selbst übernommen hatte, hatte eine ganze Reihe hochklassiger Chöre aus der näheren und weiteren Umgebung eingeladen. Da musste man kein expliziter Anhänger des Chorgesangs sein, sondern einfach nur ein Freund guter Musik, um sich von den Liedvorträgen der „jungen Chöre“ begeistern zu lassen. Das Ende des offiziellen Teils der Freitagabend-Veranstaltung war für die Sängerinnen und Sänger noch lange kein Grund, das Singen einzustellen. Im munteren Wechsel gaben die Gesangsgruppen bei dem einen oder anderen Gläschen und zur Freude der im Saal verbliebenen Gäste weiter ihre Lieder zum Besten. Dabei hatten sich vor allem die jüngsten der „jungen Chöre“ besonders hervorgetan, so dass man sich um die Zukunft des Chorgesangs wohl wenig Sorgen machen muss.

Kinderchor: Musical „Das geheime Leben der Piraten“

Diesen Eindruck unterstrich am Samstagnachmittag auch der Kinderchor der Tonblüte mit der Aufführung des Musicals „Das geheime Leben der Piraten“. Nach dem Riesenerfolg mit der Aufführung des Musicals “Leben im All” im Oktober vergangenen Jahres, brachten die Jüngsten der Tonblüte erneut eine tolle Darbietung auf die Bühne und überzeugten ihr Publikum in der gut gefüllten Birkenhainer Halle auf der ganzen Linie. Der Kinderchor der Tonblüte steht unter der kompetenten Leitung von Christel Stolle, die ihrem guten Ruf in der Chorszene mit dieser Aufführung erneut alle Ehre machte.

Alzenau singt: Liederabend der Alzenauer Chöre

Gut vorbereitet auf seine Aufgabe präsentierte sich auch Alzenaus Bürgermeister Dr. Alexander Legler, der die Samstagabend-Veranstaltung „Alzenau singt“ gekonnt und humorvoll zugleich moderierte. Legler zeigte sich durchaus gut informiert über die Alzenauer Chorszene und sorgte im Rahmen seiner Moderation dafür, dass auch humoristische Pointen nicht zu kurz kamen. Der Vorsitzende der Tonblüte, Stefan Kempf, wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass es zumindest in den letzten 30 Jahren nicht mehr der Fall war, dass sich alle Alzenauer Chöre zu einer Veranstaltung zusammen gefunden haben. So machten Edelweiss Michelbach 1976, Einigkeit Kälberau, Harmonia Alzenau, Frohsinn Alzenau 1898, Eintracht Wasserlos 1899, Harmonie Hörstein sowie die Sängerlust Hörstein der Tonblüte Albstadt ihre Aufwartung, wobei der Gastgeber mit seinem Chor der Generationen und dem Männerchor selbst zwei Gesangsgruppen auf der Bühne schickte.

Der Chor der Generationen der Tonblüte, dessen Sängerinnen und Sänger zum  Teil erst vor wenigen Jahren den Weg zum Chorgesang gefunden haben, zeigte bei seinem Auftritt, dass er sich bereits auf einem sehr ansprechenden Niveau bewegt und das in keiner Weise despektierlich gemeinte Attribut eines „Anfänger-Chores“ längst hinter sich gelassen hat.

Und weil man sich ja bekanntlich selbst nicht allzu zu sehr loben soll, sei an dieser Stelle ein Zitat aus dem Main-Echo zur Leistung des Männerchores gestattet (mit ordnungsgemäßer Quellenangabe versteht sich): „Am Ende des rund dreieinhalbstündigen Abends unter dem Motto »Alzenau singt« wartete ein Gänsehaut-Moment auf die 300 Besucher: Das Finale des Konzerts anlässlich des 135-jährigen Bestehens der Tonblüte Albstadt bestritt am Samstagabend der Männerchor der Gastgeber unter der souveränen Leitung von Thomas Löffler”.

Ein bayrischer Frühschoppen und das Kinderchorsingen rundeten die Jubiläumsfeierlichkeiten am Sonntag  ab.