Tonblüte Albstadt im Jahresendspurt 2019

Alzenau-Albstadt: Die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins Tonblüte Albstadt biegen in die Zielgerade des Veranstaltungsjahres 2019 ein.

Nach dem erfolgreichen Auftritt des Männerchors der Tonblüte beim Chorwettbewerb der Harmonie Bernbach Ende Oktober, der von den Juroren mit einem Golddiplom bewertet wurde, stehen nun weitere Veranstaltungen auf dem Programm.

Die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins Tonblüte Albstadt

Singen der Löfflerchöre

Die von Thomas Löffler, dem Leiter des Generationenchors und des Männerchors der Tonblüte Albstadt, dirigierten Chöre, treffen sich am Samstag, den 16. November 2019, um 19 Uhr in der Birkenhainer Halle zum „Singen der Löffler-Chöre“. Folgende Chöre haben ihre Teilnahme angekündigt: MGV Concordia 1882 Gelnhaar, GV Cäcilia 1881 Hoechst, Sängerhort 1896 Wenighösbach (Männerchor und Joch-Pop-Gospelchor), GV Tonblüte 1883 Albstadt (Männerchor und Generationenchor). Die Gesamtleitung des Konzerts liegt bei Thomas Löffler. Der Eintritt ist frei.

Kindermusical “Die Götterolympiade”

Unter der Leitung von Christel Stolle präsentieren der Kinderchor des Gesangvereins Tonblüte Albstadt und der Kinderchor des Volkschors Niederrodenbach gemeinsam das Musical “Die Götterolympiade” von Cäcilia und Johannes Overbeck. Die Aufführung in der Birkenhainer Halle in Alzenau-Albstadt beginnt am 17. November 2019 um 16 Uhr. Einlass zum Genuss von Kaffee und Kuchen ist bereits um 14:30 Uhr. (Eintritt: 4 Euro bis 14 Jahre , 7 Euro ab 15 Jahren)

Aktivitäten in der Weihnachtszeit

Auf dem Weihnachtsmarkt in Alzenau (Fr. 29.11.2019 bis So. 01.12.2019) ist die Tonblüte – wie in jedem Jahr – mit einem eigenen Stand vertreten. Den Jahresabschluss bilden dann die Auftritte zur Begleitung der Weihnachtsgottesdienste in Albstadt und natürlich die Weihnachtsfeier des Vereins (Informationen dazu folgen).

 

 

Männerchor der Tonblüte aus Albstadt weiter auf Goldkurs

Freigericht-Bernbach, 27. Oktober 2019. Der Gesangverein Harmonie Bernbach aus der Sängerhochburg im hessischen Freigericht feiert im Jahr 2019 sein 140-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hatten die Bernbacher Sänger ein großes und hervorragend besetztes Chorfest veranstaltet. Höhepunkt des Festprogramms war ein sakraler Chorwettbewerb, der am Sonntag, den 27. Oktober 2019, ausgetragen wurde.

Für diesen Wettstreit hatte auch der Männerchor des Gesangvereins Tonblüte Albstadt mit seinem Chorleiter Thomas Löffler in der Klasse B2 für kleine Männerchöre gemeldet. In der St. Bartholomäus Kirche in Bernbach trugen die Männer der Tonblüte die Stücke „Kyrie“ von Piotr Jańczak, „Wie lieblich ist deine Wohnung“ von Bernhard Klein und „Soon I will be done“ von William L. Dawson vor. Der Auftritt wurde von den Juroren Willi Becker und Prof. André Schmidt mit einem Golddiplom bewertet. Anders als in den Wettbewerben davor reichte es für die Tonblüte aus Albstadt dieses Mal nicht ganz für den Gruppensieg. Dieser ging in der besagten Leistungsklasse B2 an den Männergesangverein Eintracht aus Erbach im Taunus.

Als Resümee bleibt jedoch viel Positives festzuhalten. Nach den Wettbewerben in Bad Soden-Salmünster (2016), den Horbacher Chortagen in Gackenbach im Westerwald (2017) und dem Gesangswettstreit beim Männerchor 1891 Somborn (ebenfalls 2017) war dies bereits das vierte Golddiplom in Folge, das der Männerchor der Tonblüte erreicht hat. Im Kalenderjahr 2018 war der Chor wegen des 135-jährigen Jubiläums des Gesangvereins Tonblüte Albstadt 1883 nicht bei einem Wettbewerb angetreten.

 

Männerchor der Tonblüte beim sakralen Chorwettbewerb in Bernbach

Der Gesangverein Harmonie Bernbach feiert sein 140-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird ein großes Chorfest in Freigericht-Bernbach veranstaltet. Höhepunkt ist ein sakraler Chorwettbewerb am Sonntag, den 27. Oktober 2019, für den auch der Gesangverein Tonblüte Albstadt mit seinem Chorleiter Thomas Löffler gemeldet hat.

Die Tonblüte startet in der Klasse B2 für kleine Männerchöre. Die Gesangsvorträge der Gruppe beginnen um 10:00 Uhr in der St. Bartholomäus Kirche in Bernbach.

Programm kleine Männerchöre Leistungsklasse B2

Eine Fahrt mit der Tonblüte nach Bernbach lässt sich zeitlich hervorragend mit einem anschließenden Besuch bei den Albstädter Brennern verbinden, da ja am Sonntag ja wieder der Kahlgrund brennt.

Tonblüte Albstadt: Jubiläumsfest rundum gelungen

135 Jahre Tonblüte Albstadt: Da sang nicht nur Alzenau

Der Gesangverein Tonblüte Albstadt bedankt sich bei seinen zahlreichen Gratulanten und Festgästen für deren Unterstützung bei den rundum gelungenen Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 135-jährigen Bestehens des Vereins. Das Programm der Feierlichkeiten war bunt, vielseitig und musikalisch anspruchsvoll.

  • Alzenaus Bürgermeister Dr. Alexander Lebler (links), Stefan Kempf (1. Vorsitzender Tonblüte Albstadt)

Die Nacht der jungen Chöre

Ein musikalisches Glanzlicht setzte gleich der erste Veranstaltungsabend mit der „Nacht der jungen Chöre“. Festpräsident Peter Kunkel, der die Organisation des Abends selbst übernommen hatte, hatte eine ganze Reihe hochklassiger Chöre aus der näheren und weiteren Umgebung eingeladen. Da musste man kein expliziter Anhänger des Chorgesangs sein, sondern einfach nur ein Freund guter Musik, um sich von den Liedvorträgen der „jungen Chöre“ begeistern zu lassen. Das Ende des offiziellen Teils der Freitagabend-Veranstaltung war für die Sängerinnen und Sänger noch lange kein Grund, das Singen einzustellen. Im munteren Wechsel gaben die Gesangsgruppen bei dem einen oder anderen Gläschen und zur Freude der im Saal verbliebenen Gäste weiter ihre Lieder zum Besten. Dabei hatten sich vor allem die jüngsten der „jungen Chöre“ besonders hervorgetan, so dass man sich um die Zukunft des Chorgesangs wohl wenig Sorgen machen muss.

Kinderchor: Musical „Das geheime Leben der Piraten“

Diesen Eindruck unterstrich am Samstagnachmittag auch der Kinderchor der Tonblüte mit der Aufführung des Musicals „Das geheime Leben der Piraten“. Nach dem Riesenerfolg mit der Aufführung des Musicals “Leben im All” im Oktober vergangenen Jahres, brachten die Jüngsten der Tonblüte erneut eine tolle Darbietung auf die Bühne und überzeugten ihr Publikum in der gut gefüllten Birkenhainer Halle auf der ganzen Linie. Der Kinderchor der Tonblüte steht unter der kompetenten Leitung von Christel Stolle, die ihrem guten Ruf in der Chorszene mit dieser Aufführung erneut alle Ehre machte.

Alzenau singt: Liederabend der Alzenauer Chöre

Gut vorbereitet auf seine Aufgabe präsentierte sich auch Alzenaus Bürgermeister Dr. Alexander Legler, der die Samstagabend-Veranstaltung „Alzenau singt“ gekonnt und humorvoll zugleich moderierte. Legler zeigte sich durchaus gut informiert über die Alzenauer Chorszene und sorgte im Rahmen seiner Moderation dafür, dass auch humoristische Pointen nicht zu kurz kamen. Der Vorsitzende der Tonblüte, Stefan Kempf, wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass es zumindest in den letzten 30 Jahren nicht mehr der Fall war, dass sich alle Alzenauer Chöre zu einer Veranstaltung zusammen gefunden haben. So machten Edelweiss Michelbach 1976, Einigkeit Kälberau, Harmonia Alzenau, Frohsinn Alzenau 1898, Eintracht Wasserlos 1899, Harmonie Hörstein sowie die Sängerlust Hörstein der Tonblüte Albstadt ihre Aufwartung, wobei der Gastgeber mit seinem Chor der Generationen und dem Männerchor selbst zwei Gesangsgruppen auf der Bühne schickte.

Der Chor der Generationen der Tonblüte, dessen Sängerinnen und Sänger zum  Teil erst vor wenigen Jahren den Weg zum Chorgesang gefunden haben, zeigte bei seinem Auftritt, dass er sich bereits auf einem sehr ansprechenden Niveau bewegt und das in keiner Weise despektierlich gemeinte Attribut eines „Anfänger-Chores“ längst hinter sich gelassen hat.

Und weil man sich ja bekanntlich selbst nicht allzu zu sehr loben soll, sei an dieser Stelle ein Zitat aus dem Main-Echo zur Leistung des Männerchores gestattet (mit ordnungsgemäßer Quellenangabe versteht sich): „Am Ende des rund dreieinhalbstündigen Abends unter dem Motto »Alzenau singt« wartete ein Gänsehaut-Moment auf die 300 Besucher: Das Finale des Konzerts anlässlich des 135-jährigen Bestehens der Tonblüte Albstadt bestritt am Samstagabend der Männerchor der Gastgeber unter der souveränen Leitung von Thomas Löffler”.

Ein bayrischer Frühschoppen und das Kinderchorsingen rundeten die Jubiläumsfeierlichkeiten am Sonntag  ab.

Männerchor der Tonblüte Albstadt weiter obenauf

Freigericht-Somborn, 09.09.2017. Der Männerchor der Tonblüte aus Albstadt bleibt weiter auf Erfolgskurs und erreicht bei einem stark besetzten Gesangswettstreit in Freigericht-Somborn erneut den Gruppensieg und eine sichere Goldwertung.

Zu dem vom Männerchor 1891 Somborn anlässlich seines 125-jährigen Bestehens in der St. Anna-Kirche veranstalteten Gesangswettstreit waren insgesamt 17 Chöre angereist. Nach den Statuten des Wettbewerbs waren von jedem der gemeldeten Chöre vier Kompositionen a cappella vorzutragen. Die Männer der Tonblüte hatten sich – angeführt von Ihrem Chorleiter Thomas Löffler – für das „Ubi caritas“ von Alwin Michael Schronen, das „Periti autem“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Kyrie von Piotr Janczak sowie das Gospelstück „Soon ah will be done“ von William L. Dawson entschieden.

Alle vier Liedvorträge der Tonblüte mit einem Golddiplom ausgezeichnet

In der kleinen Männerchorklasse B erhielt die Tonblüte für alle vier vorgetragenen Stücke durchweg eine Goldwertung. Dennoch war der Gruppensieg der Albstädter in dem kleinen, aber hochkarätig besetzten Wettstreit keineswegs ein Selbstläufer. Vielmehr kam es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Tonblüte Albstadt und der ebenfalls bestens aufgelegten Concordia Münchholzhausen. Nach zwei gewerteten Liedvorträgen lag der Chor aus Münchholzhausen zunächst noch knapp vor den Albstädtern. Für den Schlussvortrag des ausgesprochen anspruchsvollen Spirituals „Soon Ah will be Done“ erhielt die Tonblüte dann jedoch die zweitbeste Tageswertung für ein Einzelstück im Bereich der Männerchöre. Dies reichte nicht nur zum Gruppensieg, sondern bedeutete auch die drittbeste Gesamtwertung aller gemeldeten Männerchöre. Lediglich die Chöre „Lahnvokal“ mit Michael Blume und „Reine Männersache“ mit Roman Zöller landeten in der Gesamtwertung noch vor der Tonblüte. Die Grundlage für den Erfolg hatte Dirigent und Chorleiter Thomas Löffler in den vergangenen Wochen und Monaten mit viel Kompetenz und Beharrlichkeit und zuletzt auch mit einigen Sonderproben gelegt.

Wertungsrichter Willi Becker zeigte sich in seiner Ansprache beeindruckt von der Leistungsdichte der Chöre und attestierte dem Gesangswettbewerb ein hohes Niveau.

Hier zum reinhöhren das Stück „Soon ah will be done“ von William L. Dawson, vorgetragen von der Tonblüte: